Neues aus Niedersachsen

Hannover, den 18. September 2020

In der heutigen Landesvorstandssitzung habe ich erklärt, dass ich dem Landesparteitag vorschlagen werde, den Landtagsabgeordneten Sebastian Lechner aus Neustadt am Rübenberge zum neuen Generalssekretär zu wählen. Lechner soll damit auf unseren bisherigen Generalsekretär Kai Seefried folgen, der sich um das Amt des Landrates in Stade bewirbt.
 
Mit Sebastian Lechner erhält die CDU in Niedersachsen einen neuen, dynamischen und jungen Generalsekretär mit viel Erfahrung. Diese hat er nicht nur im Parlament, sondern auch als langjähriger Vorsitzender der Jungen Union Niedersachsen, als Unternehmer und auch als Kommunalpolitiker gewonnen. Sebastian Lechner ist fest in Niedersachsen verwurzelt, er kennt Land und Leute und versteht die CDU und ihre Vereinigungen. Als Niedersachsen Union stellen wir uns für die beiden anstehenden Wahljahre als Team sehr stark auf. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Sebastian Lechner als Generalsekretär nicht nur erfolgreich in die kommenden drei Wahlkämpfe starten, sondern sie ebenso erfolgreich bestehen werden.
 
Kai Seefried, dem ich freundschaftlich verbunden bin, hat sich entschieden, für das Amt des Landrates in Stade zu kandidieren. Ein Schritt, den ich einerseits bedauere, andererseits weiß ich, dass er ein sehr guter Landrat für Stade sein wird. Wir verbinden mit Kai Seefried die Modernisierung unserer Partei. Er hat in seiner Amtszeit die Weiterentwicklung der Niedersachsen-CDU vorangetrieben. Mit dem Eingeführten Tandem-Projekt zur Förderung von Frauen innerhalb unserer Partei, der Einrichtung eines eigenen CDU-Messengers für unsere Mitglieder und neuen Veranstaltungsformen zur Mitgliederbeteiligung hat Kai Seefried die Niedersachsen Union erfolgreich nach vorne gebracht. Dafür gilt ihm unser besonderer Dank. Und er kann sich unserer Unterstützung im Wahlkampf sicher sein.
 
Der neue Generalsekretär soll auf dem eintägigen Landesparteitag der CDU in Niedersachsen am 7. November in der Swiss Life All in Hannover gewählt werden, wie auch der gesamte Landesvorstand dort neu gewählt wird. Der Parteitag wird unter den Bedingungen der Corona-Pandemie, also mit den bekannten AHA-Regeln stattfinden. Daher sind auch keine Gäste vorgesehen und die Delegierten werden ausreichend Abstand zueinander einhalten. Die Ministerpräsidenten Markus Söder und Armin Laschet werden per Video zugeschaltet.

Herzlichst
Ihr

Bernd Althusmann
Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen

Bundesvorstandsmitglieder und Bundesparteitag

In der heutigen Sitzung des CDU-Landesvorstands wurden die Kandidaten für den CDU-Bundesvorstand nominiert. Die vier bisherigen Bundesvorstandsmitglieder werden wieder kandidieren.
 
Neben dem Landesvorsitzenden Bernd Althusmann, der wieder für das Präsidium der CDU Deutschlands kandidiert, wurde Silvia Breher erneut als stellvertretende Bundesvorsitzende nominiert. „Silvia Breher kann den Menschen Politik vermitteln und klare Ziele vorgeben. Seit ihrer Wahl zur stellvertretenden Parteivorsitzenden hat Silvia Breher viel für die Modernisierung der CDU getan und sich besonders für die Förderung von Frauen innerhalb der Union stark gemacht. Wir freuen uns, dass Silvia Breher erneut für eine Kandidatur zur Verfügung steht“, so der Landesvorsitzende Bernd Althusmann.
 
Elisabeth Heister-Neumann, CDU-Kreisvorsitzende in Helmstedt, gehört dem Bundesvorstand seit 2014 als Beisitzerin an. Nach dem Willen des CDU-Landesvorstands soll sie dieses Amt auch weiterhin ausführen. Der Celler Bundestagsabgeordnete Henning Otte rundet das Personaltableau der niedersächsischen CDU für die Bundesvorstandswahlen ab. Er soll Mitgliederbeauftragter der CDU Deutschlands bleiben. Diese Aufgabe nimmt er seit 2016 wahr.
 
Der Parteitag der CDU Deutschlands findet als eintägige Veranstaltung am 4. Dezember in Stuttgart statt. Das wegen der Pandemie stark verkürzte Programm sieht nur die Wahl des Bundesvorstands vor. Die Debatte und Abstimmung über das neue Grundsatzprogramm wird auf 2021 verschoben.