Neues aus Niedersachsen

Hannover, den 19. Juni 2020

die erschreckenden Meldungen über neue Fälle von Kindesmissbrauch erschüttern uns alle. Nach den schweren Fällen in Lügde, die ihren Ursprung im Landkreis Hameln-Pyrmont hatten, traf es nun Münster. Offensichtlich waren auch wieder Täter aus Niedersachsen beteiligt. Allen Tätern muss klar sein, dass sie entdeckt werden und die Justiz sie hart bestrafen wird. Sexueller Missbrauch ist ein Verbrechen und muss so behandelt werden. Die rechtliche Bewertung als Vergehen ist nicht akzeptabel. Die Mindeststrafen müssen angehoben, die Mitwisserschaft schon von geplantem Kindesmissbrauch unter Strafe gestellt und die Verjährung abgeschafft werden. Notfalls werden wir das über den Bundesrat vorantreiben. 
In der kommenden Woche werden wir als CDU in Niedersachsen eine Fachkonferenz zum Themenkomplex Kindesmissbrauch mit verschiedenen Experten durchführen, um weitere Maßnahmen zum Schutz unserer Kinder vor Missbrauch zu erörtern und auf den Weg zu bringen.
Am kommenden Montag wird die neue Corona-Verordnung gelten. Die Landesregierung hat weitere Lockerungen beschlossen, die Details finden Sie ebenfalls hier im Newsletter.
Bei aller Freude über die Lockerungen: Wir sehen in diesen Tagen, dass das Virus nicht weg ist. Nicht nur in einigen Städten wie in Göttingen kam es zu neuen Masseninfektionen, auch bei unseren Nachbarn in NRW hat es in dieser Woche in einem Schlachthof eine große Zahl neuer Infektion gegeben. Rund 660 Menschen sind infiziert und über 7000 in Quarantäne.
Dies zeigt uns, dass wir immer noch sehr vorsichtig sein müssen. Helfen Sie bitte weiterhin mit, halten Sie den Mindestabstand ein und tragen Sie dort, wo es vorgeschrieben ist, ihre Mund-Nasen-Bedeckung.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr

Bernd Althusmann
Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen

Corona-Verordnung: Weitere Lockerungen beschlossen

Am kommenden Montag, 22. Juni, startet nun die 5. Phase des niedersächsischen Stufenplans. Insbesondere im Bereich Bildung, Sport und Freizeit, Kultur, Gastronomie und Tourismus gibt es weitere Lockerungen. Aber auch das bisherige Kontaktverbot wird gelockert. Die einzelnen neuen Änderungen finden Sie wie gewohnt auf unseren Social Media Kanälen. Die neue Verordnung finden Sie auf der Seite des Sozialministeriums.

Hier finden Sie die Verordnung. (PDF-Download)

Aktuelle Seminare des KPV-Bildungswerk Niedersachsen e.V.

Das KPV Bildungswerk Niedersachsen führt wieder Präsenzseminare durch. Um den Schutz aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmöglich zu gewährleisten, haben alle Hotels Pläne erarbeitet, um Abstände und Hygieneregeln einhalten zu können. Das komplette Angebot an Seminaren und Webinaren finden Sie unter

https://kpv-bildungswerk-nds.de/seminare/

 

 

Pressewerkstatt am 27. Juni: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist für Ratsfraktionen und Kommunalpolitiker enorm wichtig. Mit dem Referenten, dem ehemaligen „Bild“-Reporter und Pressesprecher der CDU-Landtagsfraktion NRW, Dirk Herrmann, bietet Ihnen das KPV Bildungswerk nun ein komplettes Seminar zum Umgang mit den Medien an.

https://kpv-bildungswerk-nds.de/veranstaltung/presse-werkstatt/

Politisches Online-Marketing am 18. Juli: Über die sozialen Medien bieten sich Ihnen neue Möglichkeiten, Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Um die Reichweite der eigenen Beiträge zu steigern, gibt es neue Möglichkeiten der Werbung. Wie man die eigenen Inhalte auf Google, Facebook und Instagram zielgerichtet bewerben kann, das erfahren Sie in diesem Seminar. Im Idealfall haben Sie bereits ein eigenes Profil oder verwalten die Seiten eines Vereins oder einer politischen Partei. Der Referent und Social-Media-Experte Daniel Kaszanics von „Weltenretter“ erklärt Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge bewerben und somit eine größere Reichweite erreichen können.

https://kpv-bildungswerk-nds.de/veranstaltung/politisches-online-marketing/

Das KPV Bildungswerk bietet darüber hinaus weitere Webinare an. Um das zusätzliche online-Angebot zu nutzen, melden Sie sich wie gewohnt auf der Homepage https://kpv-bildungswerk-nds.de/ an und wählen das gewünschte Webinar aus. Vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie einen Zugangscode, mit dem Sie sich zur entsprechenden Zeit in die Konferenzsoftware einwählen können – ganz einfach und unkompliziert!

Aktuelle Webinare

Umgang mit Hass und Hatespeech am 23. Juni: Beschimpft, bespuckt und bedroht: Laut einer Studie haben zwei Drittel der Bürgermeister schon solche Angriffe erlebt. Viele überlegen, ihr Amt aufzugeben. Aber auch Ratspolitiker und Verwaltungsbeamte sehen sich immer stärkeren Widerständen, oftmals verbunden mit verbaler Gewalt und Drohungen, ausgesetzt. Das Webinar soll erste Grundkenntnisse vermitteln, wie man eigene Positionen deutlich macht und zugleich auf Widerstände im realen und virtuellen Leben reagiert.

https://kpv-bildungswerk-nds.de/veranstaltung/webinar-umgang-mit-hass-und-hatespeech/